Abenteuerspielplätze in Deutschland

Für Kinder selbst gestaltbare Erlebnisbereiche

Als Abenteuerspielplatz wird ein Spielplatz bezeichnet, der überwiegend älteren Kindern und Heranwachsenden selbst gestaltbare Erlebnisspielräume bietet.
Die Plätze werden in der Regel pädagogisch betreut. Die Pädagogische Zielsetzung verfolgt die individuale und soziale Entwicklung der Kinder und Jugendlichen. Dazu gehören Neugier, Mut, Geschicklichkeit, Kreativität, Selbständigkeit und Eigeninitiative, kognitive, emotionale und motorische Kompetenz, lösungsorientiertes Denken, Verantwortungsbewusstsein, Partnerschaftlichkeit und Solidarität. Die Kinder sollen selbst tätig werden und ihre Freizeit sinnvoll gestalten.

Typische Merkmale von Abenteuerspielplätzen sind Hüttenbaubereiche, Feuerstellen, abwechslungsreiche Geländemodellierung und außergewöhnliche selbstgebaute Spielgeräte. Beispiele hierfür sind Grabenbrücken, extra lange Rutschen, besonders hohe Klettergerüste und Holzbauten, die mit anderen Spielgeräten z. B. über Seilbrücken oder Kletterspinnen verbunden sind. Viele dieser Spielplätze bieten über dieses reine Bau-Angebot auch weitere Aktivitäten an, wie Lagerfeuer, Kochen im Freien, Backen im Holzofen, Töpfern (Raku-Keramik), Projekte (Flossbau), Freizeiten, Zeltlager etc.
Der Eintritt ist kostenlos. Wenn Kinder regelmäßig zum Spielen kommen möchten, sollten sie angemeldet und versichert werden.


Mit einem Klick zu Ihrem Bundesland

 
Informationen zu Abenteuerspielplätzen in Ihrem Bundesland
 
  BremenSaarlandBaden-WürtembergBayernRheinland-PfalzHessenNRWThüringenSachsenSachsen-AnhaltNiedersachsenHamburgSchleswig-HolsteinMeckenburg-VorpommernBerlinBrandenburg